Dachtransport des Kajaks - worauf beim Transport zu achten ist

 

Bevor es ans Wasser geht, steht immer erst der Transport des Kajaks auf dem Programm. Hierbei sind zum einen die Sicherheit für den Straßenverkehr sowie die Unversehrtheit des Autos und Kajaks zu berücksichtigen.

 

Wer nicht gerade einen Hänger hat, mit dem er das Kajak transportiert oder einen Bus, in den das Kajak quer passt, muss auf den Dachträger seines Autos zurückgreifen. Wichtig ist hierbei, dass dieser fachmännisch angebracht ist und die Dachlast mit dem Kajak nicht überschritten wird. Die Kajaks von GalaxyKayaks sind in der Regel so leicht, dass man ein Kajak allein aufs Dach bekommt und die Gewichtsgrenze nach oben eigentlich nie erreicht wird. 

Um das Kajak beim Festzurren vor Beschädigungen zu schützen, ist es ratsam, die Querträger mit Schaumstoff zu ummanteln. Hierfür bieten sich die Schutzpolster von GalaxyKayaks an. Für wenig Geld bekommt man allerdings auch Rohrisolierungen aus dem Baumarkt. Auch diese erfüllen den Zweck des Schutzes. 

In den seltensten Fällen steht das Kajak weiter als 1m über dem Heck des Autos. Sollte dies doch der Fall sein, so muss man das Kajak tagsüber mit einer roten Fahne am Ende markieren (nachts mit einem roten Licht). Ich binde zur Sicherheit immer einen roten Schal ans Ende.  

Wer mit dem Kajak auf der Autobahn fährt, sollte das Kajak im Vorfeld unbedingt mit dem Boden nach oben transportieren. So ist das Kajak weniger windanfällig und es ist deutlich leiser im Auto. Um die Lautstärke bei der Fahrt noch weiter zu reduzieren, sollte man außerdem die Zuggurte etwas verdrallen. Für kurze Wege lege ich das Kajak jedoch "richtig" auf die Querträger. So spar ich mir den Schritt, das Kajak auf dem Dach noch einmal umzudrehen.  

Um das Kajak alleine gut aufs Dach zu bekommen, bieten sich Hilfsmittel wie Matten oder Handtücher an. Wer einen Kastenwagen hat, sollte sich hierzu dieses Video anschauen: 

 

Wer einen Kombi oder Kleinwagen hat, kann das Kajak auch seitlich aufs Dach bringen: 

 

 

Ist das Kajak auf dem Dach, so sollte es mit mindestens zwei Zuggurten hinten und vorne festgezurrt werden. Ich benutze immer noch einen Dritten, den ich durch die Mitte spanne. 

  

Die Zuggurte sollten so gespannt werden, dass sich das Kajak nicht mehr auf dem Dach verschieben lässt. Allerdings auch nicht so fest, dass das Kajak nicht zerquetscht wird.  

Auf längeren Fahrten hab ich mir angewöhnt, bei jeder Rast einen kleinen Test zu machen. Sicherheit geht schließlich vor.

 

Bevor man das erste Mal auf große Fahrt geht, sollte man den Transport im Vorfeld ein bisschen üben. Wenn erst einmal jeder Handgriff sitzt, ist der Transport ein Klacks